ESF-Aktuell

Regionaler REACT-EU Förderaufruf

Vor dem Hintergrund der weltweiten Covid 19-Pandemie hat die EU-Kommission die Initiative REACT-EU (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe) im Rahmen des Ziels „Investition in Wachstum und Beschäftigung“ entwickelt. Mit REACT-EU wird die Möglichkeit geschaffen, verfügbare Mittel für den Bedarf zu mobilisieren, der sich aus dem zunehmenden Druck auf die Wirtschafts-, Sozial- und Gesundheitssysteme ergibt und Arbeitgeber*innen sowie Arbeitnehmer*innen in der Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen.

Im Rahmen des Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg soll REACT-EU in den Jahren 2021 und 2022 durch die Förderung von Projekten und Programmen umgesetzt werden. Hierfür wird das Operationelle Programm des ESF in Baden-Württemberg in der (alten!) Förderperiode 2014-2020 um eine neue Prioritätsachse E „Unterstützung der Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und Vorbereitung einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft“ mit drei spezifischen Zielen erweitert.

Nach dem unmittelbar vor Weihnachten 2020 erfolgten zentralen Rahmenaufruf und zentralen Einzelaufrufen können nun regionale Projekte im Rahmen des spezifischen Ziels E 1.2 Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung auf der Basis der Grundlagenpapiere der regionalen ESF-Arbeitskreise beantragt werden.

Der Arbeitskreis für ESF und Gesamtkonzept Arbeit der Stadt Karlsruhe hat seinen auf die regionale Situation in Karlsruhe abgestimmten Aufruf in einer virtuellen Sitzung am 22. Februar 2021 verabschiedet.

Abgabefrist für regionale Anträge: 31.März 2021

Zum regionalen Maßnahmenplan und zum Rahmenaufruf des Landes Baden-Württemberg geht es hier.


Presse und Veröffentlichungen

Badische Neueste Nachrichten, 1. März 2021
Karlsruhe fürchtet wegen Corona-Krise um Jugendliche