Koordinierungsstelle Gesamtkonzept Sozialer Arbeitsmarkt

Trotz der positiven Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt gibt es in Karlsruhe über 2000 Menschen, die mindestens 1 Jahr arbeitslos sind. Oft erhalten diese Menschen schon seit Jahren Leistungen nach dem SGB II und sind aufgrund ihrer vielschichtigen Problemlagen ohne Perspektive auf eine Beschäftigung. Der Gemeinderat der Stadt Karlsruhe hat im Oktober 2013 Mittel für den sozialen Arbeitsmarkt bewilligt. Damit können seit Frühjahr 2014 bei verschiedenen Trägern in Karlsruhe Kommunale Beschäftigungsangebote für diesen Personenkreis angeboten werden.

Im Jahr 2021 wurde das Konzept in einer Fortschreibung aktualisiert und vom Gemeinderat der Stadt Karlsruhe mit großem Zuspruch verabschiedet. Die Umfirmierung zu Gesamtkonzept Sozialer Arbeitsmarkt unterstreicht die Zielsetzung.

Die Besonderheiten dieses Konzepts sind:

  • Freiwilligkeit
  • Die Angebote sind langfristig und niedrigschwellig angelegt, um so eine Stabilisierung zu erreichen.
  • Die Angebote sollen durchlässig sein in den zweiten und ersten Arbeitsmarkt.
  • Die Beschlussfassung über diese Beschäftigungsangebote erfolgt im lokalen Konsens durch den Arbeitskreis für ESF und Gesamtkonzept Sozialer Arbeitsmarkt der Stadt Karlsruhe.